Jahreskalender 2022 - mit Motiven von

Andreas Zimmermann

13 großformatige Abbildungen

Acht Gemäldeabbildungen und fünf digiale Werke, Kalenderformat DIN A2

Mit diesem Wandkalender in der Größe 420 mm x 594 mm können sie sich jeden Monat über ein neues KUNSTstückchen an ihrer Wand erfreuen. 13 außergewöhnliche Motive bringen sie durchs Jahr 2022. Das minimalistische Kalendarium mit der Monatsübersicht und den aktuellen Feiertagen hält sie auf dem Laufenden und bietet zugleich durch kompaktes Design viel Platz für die Abbildungen. Technische Details: Der Kalender ist im Hochformat ausgelegt. Monatswandkalender 13 Blatt (12 Monate + Deckblatt + Foliendeckblatt) einseitig bedruckt 4/0 farbig, DIN A2 hoch (420 x 594 mm) 250 g hochwertiger Qualitätsdruck matt (Metallspirale als Wire-O-Bindung) 500 g Rückpappe grau hinten Endformat: 42,0 cm x 59,4 cm Alle Abbildungen sowie Möglichkeiten der Bestellung finden Sie in meinem Onlineshop.
NAVIGATION
TEILEN
ADRESSE Andreas Zimmermann Peitzer Straße 1 15232 Frankfurt (Oder) Brandenburg GERMANY
KONTAKT Mail: mac-leonardo@t-online.de Tel: +49 (0)335 5 00 44 87

AKTUELL

AUSSTELLUNGSHINWEISE Kunst macht sichtbar. – Dieser Gedanke steht hinter meinem Schaffen. Unsichtbares sichtbar zu machen. Vergessenes aus der Phantasie hervorzubringen und in eine Welt einzutauchen, wie sie nur die Kunst hervorbringen kann. Heinz Rupp

ART SAVOUR - KÜNSTLER FÜR KÜNSTLER IN DER SCHWEIZ

Koordinatorin Art Savour - Irene Varga ART SAVOUR ist eine internationale Künstlergemeinschaft zum Präsentieren, Kommentieren, Erleben, Schaffen, Genießen von Kunst und Kultur. Sie besteht seit Sommer 2008 und hat mehr als 100 Mit- glieder, vorwiegend aus der Schweiz, vereinzelt aus: A, D, FL, Türkei, USA/CH, Chile/Mexiko. Zu ihren wichtigsten Aktivitäten gehören, das Veranstalten des jährlichen Open-Air Samstagmalens, des zweimonatlichen Wandersalons 1248, Gruppenausstellungen, Auktionen, sowie das Erstellen eines Künstlerpräsenz-Rating-Systems und das vergeben entsprechender Sterne. Das Zentrum des Netz- werkes bildet die Onlinepräsentationsplattform für Werke, News und Highlights auf www.artsavour.ch. Link: www.artsavour.ch

Sammlung Max Dehmel & Inge Kleinknecht

Eine Schenkung

Die Gruppenausstellung präsentiert einen ersten Blick in die Privatsammlung des Sammlerehepaares Inge Dehmel-Kleinknecht und Dr. Max Dehmel. Diese in den vergangenen 50 Jahren entstandene Kollektion umfasst mehr als 350 Kunstwerke aus allen Gattungsbereichen der Bildenden Kunst. Der epochale und zeitliche Schwerpunkt liegt auf Kunst aus der DDR, maßgeblich aus den 1970er- und 1980er-Jahren. Die Sammler verlegten 1979 ihren Wohnsitz nach Ost-Berlin, denn Dr. Dehmel war von 1979 bis 1984 in der Ständigen Vertretung der Bundes- republik Deutschland in der DDR für Medien, Film, Kunst und Kultur zuständig. (Text gekürzt, A.Z.) Kurator: Herbert Schirmer 12.06.22 bis 21.08.2022 | FF Rathaushalle Rathaushalle Marktplatz 1 15230 Frankfurt (Oder) Telefon: 0335 28396183 Link: www.blmk.de
Öffnungszeiten Frankfurt (Oder), Rathaushalle und Packhof: Ab dem 24. November 2021 ist für den Besuch des Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst ein 2G-Nachweis erforderlich. Es gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. (2G heißt geimpft oder genesen) Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags | 11 – 17 Uhr

kunst am bahnhof bad saarow e.v.

In der kleinen Galerie des Vereins direkt am Bahnsteig des historischen Bahnhofs von Bad Saarow sind jährlich fünf bis sechs Ausstellungen zu sehen. Hier können Besucherinnen und Besucher ein breites Spektrum zeitgenössischer Kunst entdecken und zu bestimmten Zeiten auch mit den vorgestellten Künstlerinnen und Künstlern ins Gespräch kommen.
Saison 2022 - Unsere dritte Ausstellung: 03.07. bis 07.08.2022 | Carolina del Pilar Elusive – Zeichnungen
kunst am bahnhof bad saarow e.v. Bahnhofsplatz 4a 15526 Bad Saarow Telefon: 033631 40 46 77 (während der Öffnungszeiten) E-Mail: kunstambahnhof@web.de Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag, Samstag, Sonntag 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Cornelia Schleime, Kleiner Lauschangriff, 1997, Tusche auf Papier, farbige Zeichnung, signiert, Foto: Ludwig Rauch
Carolina del Pilar will mit ihrer Kunst das Unsichtbare sichtbar machen. Was wie eine Floskel klingen mag, trifft bei ihr den Kern ihres Schaffens. Unter Verwendung einer ganzen Palette von Materialien wie Kohle, Graphit, Kreide, Radiergummi und Pigmenten entstehen in akribischer Feinarbeit oft großformatige, mitunter mehrere Meter überspannende Zeichnungen, in denen sich unzählige Striche, Tupfer, Punkte und Aussparungen zu organisch anmutenden, fließenden Formen zusammenfügen…